Die Brüder Löwenherz Wiki
Advertisement

Jossi war der Wirt des Gasthauses Goldener Hahn im Kirschtal. Wegen dem Namen des Gasthauses wurde er meistens "Goldhahn" genannt.

Biografie

Im Kirschtal

Am Tag nach Karl Löwenherzs Ankunft im Kirschtal ritten Karl und sein Bruder Jonathan zum Goldenen Hahn, damit alle Karl begrüßen konnten. Als Jossi die Brüder sah, rief er, dass da die Brüder Löwenherz kamen, wobei er so laut rief, dass alle Gäste ihn trotz des Lärms im Gasthaus hörten. Er packte Karl und stellte ihn auf einen Tisch, damit alle ihn sehen konnten. Jonathan und Jossi stellten Karl allen vor und Jossi sagte, dass Karl und er genauso gute Freunde werden könnten wie Jonathan und Jossi. Bevor Jossi Karl losließ, drückte er ihn einen Augenblick an seine Brust, wobei Karl merkte, wie stark Jossi war.

In Wirklichkeit war Jossi jedoch ein Verräter, der für Tengil arbeitete. In der Nacht nach Karls erstem Besuch bei Sophia stahl er eine geheime Botschaft aus dem Geheimfach auf dem Reiterhof, in dem Jonathan sie versteckt hatte.

Kurze Zeit später verließ Jonathan mit seinem Pferd Grim den Reiterhof, um ins Heckenrosental zu reiten und den in der Katlahöhle gefangenen Orwar zu befreien. Karl blieb alleine und traurig zurück. Er versorgte seine Tiere und ritt einmal zum Goldenen Hahn, wo er den fragenden Jossi und Hubert erzählte, Jonathan sei in den Bergen, um Wölfe zu jagen. Da Karl alleine und traurig war, tröstete Jossi ihn und schenkte ihm ein paar Kekse. In dieser Nacht träumte Karl, dass Jonathan um Hilfe rief und er folgte ihm in die Berge. Dort übernachtete er in einer Grotte. Doch in der Nacht erwachte er, weil zwei Tengilsoldaten vor der Höhle Feuer machten. Sie hießen Veder und Kader und trafen sich mit Jossi, welcher der Verräter war, für den Karl Hubert gehalten hatte. Veder und Kader kritisierten es, dass Jossi zu spät kam und nur Brieftauben schoss, obwohl Tengil Sophia in der Katlahöhle sehen wollte. Jossi erwähnte, dass Tengil ihm versprochen hatte, er solle Oberster im Kirschtal werden, und erinnerte daran, dass auch Hubert beseitigt werden sollte, weil er Tengil genauso hasste wie Sophia. Veder und Kader brannten ihm das Katlazeichen auf. Karl beobachtete alles, entsetzt darüber, dass Jossi, der nett zu ihm gewesen war, der Verräter war und Jonathan verraten hatte. Außerdem plante Jossi, Karl in eine Falle zu locken, damit Jonathan und Sophia Karl helfen würden und Tengils Schergen beide gefangen nehmen konnten. Allerdings war Karl nun gewarnt. Anschließend wollten Veder und Kader ihre Pferde aus der Höhle holen, in der Karl sich versteckte. Es schien ihm auch zu gelingen, unentdeckt zu bleiben, aber dann kam Veder noch mal in die Höhle, weil er seinen Feuerstein vergessen hatte. Dabei stieß er auf Fjalar und Karl, welcher ihm vorlog, bei seinem Großvater im Heckenrosental zu wohnen, um nicht zu verraten, dass er Karl Löwenherz war. Daraufhin musste er mit Veder und Kader reiten, weil sie verlangten, dass er ihnen seinen Großvater zeigte.

Im Heckenrosental kam Karl zu Matthias, bei dem er auch auf den dort versteckten Jonathan traf. Jonathan war entsetzt und traurig, als er erfuhr, dass Jossi der Verräter war. Er schrieb eine Botschaft, mit der die Taube Bianca zu Sophia fliegen sollte, damit sie Jossi unschädlich machen konnte.

Wiedersehen mit Karl und Tod

Nachdem die Brüder Löwenherz Orwar aus der Katlahöhle befreit hatten, versteckte Karl sich in einem Weidenbaum, damit Jonathan Orwar in Sicherheit bringen konnte. Dabei traf er Sophia, Hubert und Jossi wieder und es stellte sich heraus, dass Bianca nie aus dem Heckenrosental zurückgekehrt war, wodurch Sophia noch nicht wusste, dass Jossi der Verräter war. Sophia erklärte Karl, dass Jossi Hubert und ihr zeigen wollte, wo man am besten die Mauer für den Kampf durchbrechen konnte. Aber Karl wusste es besser: Jossi wollte die beiden in eine Falle locken. Auf Sophias und Jossis Fragen nach Jonathan antwortete Karl, dass Jonathan Orwar befreit hatte, woraufhin Jossi blass wurde, während Sophia und Hubert jubelten. Jossi wollte schnell weiter und Karl sagte, dass Jossi der Verräter war. Er entschuldigte sich auch bei Hubert für seinen falschen Verdacht, aber Sophia und Jossi wurden wütend, denn Sophia glaubte Karl nicht. Doch da fiel Karl etwas ein und er rief Jossi zu, er solle den anderen zeigen, was er auf der Brust hatte. Jossi wurde so bleich, dass es auch Sophia und Hubert merkten. Zuerst befahl Hubert, dann Sophia, dass Jossi ihnen seine Brust zeigen sollte. Als Sophia auf Jossi zuging, stieß er sie mit dem Ellbogen weg. Daraufhin packte Sophia Jossi, riss sein Hemd auf und entdeckte das Katlazeichen. Jossi wollte fliehen, aber Hubert vertrat ihm den Weg zu seinem Pferd, sodass Jossi ins Ruderboot sprang und Sophia drohte, sie hart zu bestrafen. Er versuchte zu rudern, aber er wurde ins Wasser geschleudert. Karl weinte und wollte Jossi retten, obwohl er ein Verräter war. Es gab aber keine Rettung mehr für Jossi, er versank und kam zum Karmafall.

Wenn Sophia vor dem großen Kampf mit Jonathan, Orwar und Matthias sprach, bedankte sie sich immer bei Karl für ihre Rettung und Orwar bezeichnete ihn als Helden. Karl musste dann aber an Jossi im Wasser denken, was ihn traurig machte.

Nach dem Buch

Aus einem Brief von Astrid Lindgren geht hervor, dass Jonathan Karl in Nangilima erzählte, dass Jossi nach Lokrume gekommen war. Auch Tengil war dort und es ging ihm nicht besonders schlecht, aber er konnte niemanden mehr quälen oder unterdrücken. Dort traf er auch Jossi, aber die beiden starrten sich nur an, machten kehrt und gingen ihrer Wege.

Persönlichkeit

Schon als Karl zum ersten Mal im Goldenen Hahn war und Jossi ihn an seine Brust drückte, merkte Karl, wie stark Jossi war. Zu den Brüdern Löwenherz war er nett, wenn sie in den Goldenen Hahn kamen, aber er hatte das Kirschtal verraten, wofür Tengil ihm versprochen hatte, er solle Oberster im Kirschtal werden. Laut ihm sollte nicht nur Sophia, sondern auch Hubert in die Katlahöhle. Er meinte auch, er würde es schaffen, Karl mit ein paar Keksen in eine Falle zu locken, damit Jonathan und Sophia ihm helfen wollten und Tengils Soldaten beide gefangen nehmen konnten. Darüber hinaus wusste er, dass Karl ängstlich war und meinte, "Hasenherz" sei der richtige Name für ihn. Vor Veder und Kader prahlte er damit, was er im Kirschtal alles vorhatte. Später wollte er Sophia und Hubert in eine Falle locken, aber Karl konnte es verhindern, weil er von Jossis Katlazeichen wusste. Als Jossi versuchte, in einem Ruderboot zu fliehen, drohte er Sophia an, sie zu bestrafen, weil sie sein Hemd geöffnet hatte, um das Katlazeichen zu sehen.

Aussehen

Jossi war stattlich und gutaussehend. Er hatte rote Wangen, die aber blass wurden, als er von Orwars Befreiung aus der Katlahöhle erfuhr.

Hinter den Kulissen

Darsteller

Advertisement