Die Brüder Löwenherz Wiki
Advertisement

Die Brüder Löwenherz ist ein schwedischer Film von Olle Hellbom, der auf das gleichnamige Buch basiert. Der Film erschien im Jahr 1977 und ist 106 Minuten lang. 1978 wurde er auf der Berlinale erstmals in Deutschland gezeigt.

Das Drehbuch zum Film stammt von Astrid Lindgren, die Produktion übernahmen Olle Nordemar und der Regisseur Olle Hellbom und die Musik Björn Isfält und Lasse Dahlberg. Rune Ericson war der Kameramann. Der Film wurde auch als TV-Serie "Die Brüder Löwenherz" adaptiert.

Handlung

Der neunjährige Karl "Krümel" Löwe ist unheilbar krank und weiß, dass er bald sterben muss. Um ihn zu trösten, erzählt sein großer Bruder Jonathan ihm vom Land Nangijala, in das man nach dem Tod komme, gesund sein und viele Abenteuer erleben würde. Als im Haus ein Feuer ausbricht, nimmt Jonathan Karl huckepack, um ihn zu retten, und springt aus dem Fenster. Karl passiert nichts, aber Jonathan stirbt. Wenige Tage nach seiner Beerdigung stirbt auch Karl.

Als Karl ins Kirschblütental in Nangijala kommt, erwartet Jonathan ihn schon und zeigt ihm alles: Den Reiterhof, auf dem die Brüder wohnen, ihre Pferde, die Dorfkneipe und die Menschen wie Sofia, Hubert und Jossi. Eine weiße Brieftaube gibt ihnen eine Aufgabe: "Orvar wurde gestern gefangen genommen und wird jetzt in der Katla-Höhle festgehalten. Jemand aus dem Kirschtal hat sein Versteck verraten. Finde heraus, wer es war." Nun erfährt Karl vom Tyrannen Tengil, der das benachbarte Dornrosental besetzen ließ und auch das Kirschblütental versklaven will. Außerdem hat er eine Belohnung von 15 Pferden auf Sofia ausgesetzt, weil sie Freiheitskämpferin ist, und ihren Agenten Orvar in die katla-Höhle eingesperrt. Obwohl Karl aus Angst um Jonathan dagegen ist, reitet dieser zum Dornrosental, um Orvar zu befreien. Am nächsten Tag folgt Karl ihm. Dabei entdeckt er, dass Jossi ein Verräter ist, sich mit den Tengilsoldaten Veder und Kader trifft und eine Belohnung von ihnen fordert. Aber sie brennen ihm das Katla-Zeichen auf. Die beiden Soldaten erwischen Karl und bringen ihn ins Dornrosental, weil er vorgibt, bei seinem Großvater dort zu wohnen. Ein alter Mann namens Mattias tut so, als sei er Karls Großvater, woraufhin Veder und Kader weiter reiten. Jonathan, auf den eine Belohnung von 20 Pferden ausgesetzt ist, hält sich bei Mattias versteckt. Die Brüder erzählen sich, was passiert ist und schicken eine Brieftaube mit dem Namen des Verräters zu Sofia.

Karl kriecht durch einen von Jonathan und Mattias gegrabenen Geheimtunnel nach draußen. Als Soldat von Tengil verkleidet führt Jonathan zwei Pferde aus dem Stadttor, was ihm gelingt, weil Karl von Jossi und den Tengilsodaten das Losungswort erfahren hat. Die Brüder reiten nach Karmanjaka, um Orvar aus der Katla-Höhle zu retten. Dies gelingt ihnen auch.

Als Tengils Wachen merken, dass Orvars Käfig leer ist, sammelt Tengil seine Truppen für einen Krieg. Orvar und die Brüder stellen im Dornrosental eine Volksarmee auf. Mattias schickt eine Brieftaube los, um den Menschen zu signalisieren, dass der Kampf begonnen hat, aber er wird durch den Lanzenwurf eines Schergen von Tengil tödlich verletzt.

Während des Kampfes gelingt es den Bewohnern des Kirschblüten- und des Dorntosentals, die Oberhand zu gewinnen, doch dann erscheinen Tengil und Katla. Nun müssen alle fliehen oder verbrennen, da Tengil Katla befielt, die Kämpfer mit Feuer anzugreifen. Jonathan aber galoppiert auf Tengil zu und entreißt ihm das Horn, mit dem er Katla kontrolliert. Nun gehorcht sie Jonathan und tötet Tengil.

Nun wagen die Brüder Löwenherz sich erneut in die Drachenhöhle, um Katla zu töten. Sie locken sie auf ein instabiles Felsplateau, das Jonathan an der Basis löst, woraufhin Katla in einen unterirdischen Säuresee fällt und sich auflöst. Allerdings können die Brüder sich nicht über ihre Taten freuen, da Jonathan von Katlas Feuer getroffen wurde und deshalb gelähmt wird und da sie Mattias vermissen. Jonathan meint, dass sie erneut in den Tod springen müssen, um nach Nangilima ins Apfeltal zu kommen. Dort würde Jonathan wieder gesund werden und sie würden bei Mattias leben. Der Film endet mit der Musik von Isfält/Dahlberg und mit Karls Worten: "Wir springen nach Nangilima [...]. Ich seh' schon das Licht. Jonathan, Nangilima! Ich seh' das Licht! Jonathan! Das Licht!"

Besetzung

Name Rolle
Lars Söderdahl Karl Löwenherz
Staffan Götestam Jonathan Löwenherz
Allan Edwall Mattias
Gunn Wållgren Sofia
Per Oscarsson Orvar
Tommy Johnson Hubert
Folke Hjort Jossi
Bodil Lindorff Mutter
Lone Rode Antonia
Jan Nygren Veder
Michael Gabay Kader
Georg Årlin Tengil
Bertil Norström Pjuke
Bengt Brunskog Chef der Wache
Mats Andersson Tengilsoldat
Aksel Erhardtsen Tengilsoldat
Ulf Håkan Jansson Tengilsoldat
Erno Müller Wächter
Göthe Grefbo Wächter
Per-Axel Arosenius Tengilmann
Björn Strand Tengilmann
Lars Nyberg Tengilmann
Egil Holmsen Tengilmann
Nicholas Barnes Stimme Karls in der englischen Version
Stephen Garlick Stimme Jonathans in der englischen Version
Eddie Axberg Schreiender Mann
Bengt Blomgren Unbekannt
Rune Andersson Unbekannt
Ingrid Jussil-Årlin Unbekannt

Unterschiede zum Buch

  • Das Kirschtal wird auch Kirschblütental genannt, während das Heckenrosental Dornrosental heißt.
  • Im Film wird Veders und Kaders genaue Gesinnung nicht dargestellt, zudem werden sie im Buch von Orwar und Sophia getötet.
  • Im Film schickt Mattias eine weiße Brieftaube los, um den Beginn des Freiheitskampfes zu signalisieren, wobei er von einer Lanze tödlich verwundet wird. Im Buch stirbt er während des Kampfes.
  • Karm kommt im Film nicht vor.
  • Im Film wird nicht gezeigt, wie die Brüder am Ende in den Tod springen.
  • Jonathan ist älter als 13 Jahre. Zur Zeit der Dreharbeiten war sein Darsteller Staffan Götestam 25 Jahre alt.
  • Einige Namen werden anders geschrieben.
Name im Buch Name im Film
Sophia Sofia
Orwar Orvar
Matthias Mattias

Quellen

Links

Advertisement